„Sag mal, was ist denn eigentlich so toll am Segeln?“ werde ich oft gefragt. Zur Antwort habe ich ein Video aus den gesammelten Werken der Segeltörns der letzten Jahre zusammengestellt – das Tolle am Segeln ist… eben das Segeln.

Die zweite, sehr gern gestellte Frage ist übrigens: „Hast du denn dabei keine Angst?!“ Denken Sie sich diese Frage in leicht erhöhtem Tonfall, in dem bereits Adrenalin mitschwingt. Meistens wollen das Leute wissen, die sich selbst sorglos im Winter mit zwei dünnen Brettern an den Füßen verschneite Berge herunterstürzen, was erwiesenermaßen eine viel gefährlichere Unternehmung ist, als sich auf einem Segelboot den Wind um die Nase wehen zu lassen. Oder Leute, die die diffuse Vorstellung haben, dass man beim Segeln jederzeit von brutalen Unterwasserbewohnern überfallen werden könnte, deren auserkorenes Hobby es ist, Schiffe versenken zu spielen. Auf meinen Reisen sind mir diese noch nicht begegnet, aber ich werde natürlich dran bleiben und berichten, die Hürde des Sportküstenschifferscheins als Lizenz zum selbst chartern ist ja nun erledigt.